Tag-Archiv für 'audio'

Wir sehen uns…

(streetart aus Kairo)

Ich bin der Engel der Verzweiflung

Mit meinen Händen teile ich den Rausch aus

die Betäubung, das Vergessen, Lust und Qual der Leiber

Meine Rede ist das Schweigen, mein Gesang der Schrei

Im Schatten meiner Flügel wohnt der Schrecken

Meine Hoffnung ist der letzte Atem

Meine Hoffnung ist die erste Schlacht

Ich bin das Messer mit dem der Tote seinen Sarg aufsprengt

Ich bin der sein wird

Mein Flug ist der Aufstand, mein Himmel der Abgrund von morgen

Heiner Müller

Wir machen Schluss. Nach über drei Jahren, über zweihundert selbstrecherchierten, übersetzten, selbstgeschriebenen Artikeln. Nach um die 5000 gespiegelten Artikeln aus linken und mainstream Medien. Leider viel zu häufig aus mainstream Medien, weil es einfach nichts anderes Brauchbares gab.
Häufig waren wir übermüdet und gestresst, manchmal euphorisch, manchmal haben wir geweint. Wir haben um Homs geweint, wir haben um unsere GefährtInnen in Kairo geweint. Wir haben viel zu selten und doch viel zu viel geweint.

Was als allgemeiner Aufbruch begann, der eine ganze Region erschütterte, ist heute…..
Wir sagen nicht, dass wir wissen, was kommt, wir teilen diese Anmaßung nicht.
Mubarak galt als unstürzbar, dann hiess es Assad sitze felsenfest im Sattel, es gebe praktisch keine Oppposition im Lande…
Vielleicht wird die nächste Preiserhöhung in Ägypten das Regime wegfegen, vielleicht wird der neue Pharao Jahrzehnte herrschen.

Wir haben unglaublich viel gelernt – wir sind dankbar dafür. Der linke Kanon ist zu Ende. Viele wollen das nicht sehen, nicht wahrhaben. Die Geschichte der Klassenkämpfe ist fast so alt wie die Menschheit, sie wird andauern, aber entweder wir lassen uns auf das Wagnis ein, uns unbequemen Wahrheiten und Widersprüchen zu stellen oder wir werden wie bockige Kinder am Rande der Geschichte quengeln, da sich die Welt nicht um uns dreht.

Wir sind überrascht, dass immer noch soviele Leute diesen blog nutzen, obwohl die Entwicklung in der Region sowohl in den mainstream Medien als auch in der Linken kaum noch eine Rolle spielt. Das hat uns lange dazu bewogen, den blog weiter zuführen, obwohl wir dadurch zu etwas geworden sind, was wir nie sein wollten: Spezialisten. So haben wir mehrmals den Versuch unternommen, dieses Projekt zu beenden. Dann passierte etwas und wir haben es nicht ausgehalten, nichts dazu zu schreiben.
Jetzt wagen wir den endgültigen Absprung.

Wir danken allen, die uns unterstützt haben. Wir danken unseren GefährtInnen von Kairo bis Soran, dass sie unser Leben so unglaublich bereichert haben. Wir hoffen, ihr vergesst diese Leute auch nicht.

Wir sind weiterhin über unsere Kontaktadresse erreichbar. Der blog bleibt als Archiv bestehen.

Um outro mundo é possível

recherchegruppe aufstand

Der Syrien-Konflikt aus kurdischer Sicht

am 10.10.2012 auf freie-radios.net:

Radio F.R.E.I. sprach mit Ercan Alboga über aktuelle Entwicklungen und die kurdische Sicht auf den Syrien-Konflikt

anhören:


oder zum download via freie-radios

Lybische Grenze wird hochgerüstet

Radio Dreyeckland, Freiburg am 27.09.2012:

Die lybische Übergangsregierung plant eine Hochrüstung der Grenzanlagen. Davon profitieren werden europäische Unternehmen, die die Technik liefern. Über die Hintergründe des Ausbaus der lybischen Grenze und über die Ausgestaltung sprachen wir mit Matthias Monroy, freier Journalist aus Berlin und Experte wenn es um die EU Sicherheitsarchitektur geht.


download via freie-radios.net

Waffenlieferungen nach Saudi-Arabien

freie-radios.net:

Der Bundesverteidigungsminister besteht auf Panzerlieferungen aus Deutschland nach Saudi-Arabien.


download via freie-radios.net

Das berichtet die französische Presseagentur. Thomas de Maizière hat erklärt, im Bundessicherheitsrat werde diskutiert, ob und in welcher Weise Waffenexporte nach Saudi-Arabien die Stabilität in der Region positiv beeinflussen könnten. Saudi-Arabien sei keine Demokratie, aber ein Land, das für die Stabilität im Nahen Osten eine große Rolle spiele. Die Stärkung der Stabilität Saudi-Arabiens mit geeigneten Mitteln – in diesem Fall Panzer – wäre daher eine denkbare, vernünftige Entscheidung. Deutschland bleibe bei seiner eingeschränkten Waffenexportpolitik. Und der Bundesverteidigungsminister bekräftigte, dass Menschenrechte nicht das alleinige Kriterium für Waffenverkäufe ins Ausland sein könnten. Saudi-Arabien hatten vor Monaten Interesse am Kauf mehrerer hundert Panzer des Typs Leopard 2 bekundet.

AUDIO: Interview mit Elias Perabo

Radio F.R.E.I., Erfurt auf FRN am 10.01.2012:
Adoptiert eine Revolution – Interview mit Elias Perabo

In vielen arabischen Ländern sind in den letzten Monaten Menschen auf die Straßen gegangen, haben ihre Angst verloren und demonstriert. Doch während die Akteurinnen und Akteure des arabischen Frühlings die alten Regime in Ägypten und Tunesien hinweg fegten, brauchen die Menschen in Syrien einen längeren Atem.
Die Kampagne „Adopt a Revolution“ versucht, die Aktiven vor Ort direkt zu unterstützen. Über die aktuelle Situation in Syrien und die Frage, wie man Revolutionspat_in werden kann sprach Radio F.R.E.I. sprach mit Elias Perabo, Mitbegründer der Kampagne „Adopt a Revolution“.

anhören (13:09 min):

download via freie-radios.net

AUDIO: Ägypten und Tunesien

Demokratisierung in Ägypten weiter unter Beschuss

Vor wenigen Wochen prophezeite die junge Ägypterin Mona El-Sayed, dass die Militärübergangsregierung ihres Landes auf Konfrontationskurs gehen würde. Damals ärgerte man sich lediglich, dass diese Regierung weitgehend alle Reformversuche ins Leere laufen ließ. Heute müssen wir mit ansehen, wie die Früchte der Ägyptischen-Revolution von genau diesem, damals noch zumeist gewaltfrei agierenden Militär mit Füßen getreten werden. Und nicht nur die friedlich errungenen Fortschritte – die Menschen selbst werden mit Fußtritten und Knüppelschlägen zu Tode malträtiert.

von LORA München am 18.12.2011 auf freie-radios.net:
anören (13:44 min):

download

Revolution in Tunesien -1 Jahr danch

An diesem Wochenende jährt sich der Beginn der Revolution in Tunesien zum ersten Mal. Grund genug für uns in dem Land umzuhören in dem der arabische Frühling begann.

Radio Dreyeckland, Freiburg vom 15.12.2011:
anhören ( 8:33min):

download

EU-Migrationspolitik: Tunesische Fischer freigesprochen – aber Bürgerkrieg auf Lampedusa

gefunden auf freie-radios.net:

Ein Interview mit Judith Gleitze von Borderline Europe zum Fall der beiden Kapitäne tunesischer Fischerboote, die Flüchtlinge im Mittelmeer vor dem Ertrinken gerettet hatten und jetzt erst im Berufungsprozess freigesprochen worden sind, und zur Situation auf Lampedusa, wo die Flüchtlinge revoltieren und die Bevölkerung gewalttätig wird.

anhören (9:36 min)

download

[AUDIO] Zur Situation im Jemen

Interview auf Radio Corax, Halle am 26.07.2011:

Ali Al-Mahlawi im Gespräch (Interview)
Der jemenitische Journalist Ali Al-Mahlawi beschreibt Ziele und gesellschaftliche Veränderungen während der Proteste im Jemen.

Teil 1: Ziele der Protestbewegung
anhören (12:40 min)

download

Teil 2: Rolle von Web2.0
anhören (9:25 min)

download

Verschleppen der Reformen beunruhigt Ägypter

Amr Hamzawy im Gespräch mit Dirk-Oliver Heckmann. Interview im Deutschlandfunk dradio.de vom 26.07.2011. [Audiolink]

Es fehle bislang ein Plan für die Demokratisierung staatlicher Institutionen sowie die Debatte über eine neue Verfassung, beklagt Amr Hamzawy, Politikwissenschaftler und Gründer der liberalen Partei Freiheitliches Ägypten. Außerdem verhindere der Militärrat nicht die Gewalt gegen friedliche Demonstranten.

Dirk-Oliver Heckmann: Es war ein hoher Preis, den die Demokratiebewegung zu zahlen hatte: Mehr als 800 Ägypter ließen bei ihrem Einsatz für ein besseres, gerechteres Land ihr Leben, bis Husni Mubarak endlich stürzte. Die vielen Toten, sie könnten umsonst gewesen sein; diese Befürchtung jedenfalls greift derzeit mehr und mehr um sich, denn der Militärrat, der seit dem Sturz Mubaraks das Land regiert, verschleppe die versprochenen Reformen. Mehr noch: Die Armee habe am Wochenende Mubarak-treuen Kräften und Kleinkriminellen freie Hand gelassen, als die Teilnehmer einer friedlichen Demonstration attackierten. Ergebnis: erneut fast 300 Verletzte. Telefonisch sind wir jetzt verbunden mit Amr Hamzawy, Politikwissenschaftler und Gründer der liberalen Partei Freiheitliches Ägypten. (mehr…)

[Audio] In Erwartung der zweiten Revolution!

Audiomitschnitt der Veranstaltung zum Transnationalen Kongress in Tunesien im Herbst.
Vom „Soliplenum Revolte [Gö]“ vom 01.06.2011.

DEGAGE ! Revolution Nr. 2

Inhalt der Veranstaltung

(Audio-Teil 1:)
- Geschichte(n) der Revolte in Tunesien
- Alltagsleben „nach“ der Revolution
- Interviews mit Jugendlichen über laufende Kämpfe und das Revolutionär-werden

(Audio-Teil 2:)
- Repression
- Aktionsformen, Demonstrationskultur und Organisierung
- Streikberichte
- Ausblick auf den Transnationalen Kongress im Herbst und den weiteren Prozess

Die Referent_innen betonen ausdrücklich, dass es sich nicht um eine Analyse der Situation handelt, sondern um persönliche Eindrücke und Erfahrungen während ihres Besuches. Gespräche wurden geführt auf der Strasse, in Cafes und Kneipen, sowie mit diversen Gruppen in Tunesien.

gefunden auf http://www.aut-goe.de/Revolte/Revolte.html

Mehrere Menschen aus Göttingen waren im Mai 2011 in Tunis zu einem Vorbereitungstreffen für den geplanten transnationalen Kongress im Herbst in Tunis. Auf einer Veranstaltung im Buchladen Rote Straße berichteten sie, am 1. Juni 2011, von dieser Reise und ihren Eindrücken und Erfahrungen. Wir haben endlich den Audio-Mitschnitt der Veranstaltung.

Auf Grund der Größe ist die Veranstaltung in zwei Mitschnitten geteilt.

Teil 1
anhören (65:09 min)

download

Teil 2
anhören (60:49 min)

download